Krankenkassenvergleich: Bessere Leistungen zu einem günstigen Preis

Mit einem Krankenkassenvergleich lässt sich seit dem 1. Januar 2015 wieder bares Geld sparen. Denn seit dem Jahreswechsel dürfen die gesetzlichen Krankenkassen einen einkommensabhängigen Zusatzbeitrag erheben. Dieser liegt je nach Krankenkasse zwischen 0 und 1,3 Prozent. Doch nicht nur die Kosten sollten bei einem Krankenkassenvergleich berücksichtigt werden.

Gesetzliche Krankenversicherung VergleichIn den letzten Jahren bezog sich ein Krankenkassenvergleich vor allem auf die Leistungen der gesetzlichen Kassen. Denn aufgrund des Einheitsbeitrags von 15,5 Prozent gab es kaum Kostenunterschiede zwischen den Anbietern der gesetzlichen Krankenversicherung. Zwar hatten die Kassen die Möglichkeit einen pauschalen Zusatzbeitrag zu erheben. Dies wurde allerdings nur von wenigen Kassen genutzt, da in der Folge oftmals viele der Versicherten zu einem Anbieter ohne Zusatzbeitrag gewechselt sind.

Zusatzbeitrag: Kostenunterschied von mehreren hundert Euro möglich

Auf den neuen Zusatzbeitrag kann kaum eine Krankenkasse verzichten. Denn der Grundbeitrag sinkt mit Wegfall des sogenannten Sonderbeitrags von 15,5 Prozent auf 14,6 Prozent. Arbeitnehmer tragen diesen Beitrag jeweils hälftig mit dem Arbeitgeber. Zusätzlich fällt für sie jedoch noch der neue Zusatzbeitrag an. Je nach Einkommen ergeben sich so Einsparmöglichkeiten von bis zu mehreren hundert Euro pro Jahr. Vor allem dann, wenn die bisherige Krankenkasse einen Zusatzbeitrag von 0,9 Prozent oder sogar mehr erhebt, kann sich ein Wechsel der Kasse also lohnen.

Krankenkassenvergleich zeigt günstigste Kassen für Ihr Bundesland

Nicht alle günstigen Kassen sind auch in jedem Bundesland verfügbar. Zudem verzichten einige Krankenkassen bewusst auf eine Senkung des Beitrags, um ihren Versicherten auch in Zukunft eine Reihe von freiwilligen Zusatzleistungen bieten zu können. Wer Geld sparen möchte, sollte beim Krankenkassenvergleich überprüfen, welche Kassen verfügbar sind und ob bei einem Wechsel zukünftig Leistungen aus der eigenen Tasche bezahlt werden müssen, die sonst die Krankenkasse freiwillig erstattet hat.

Welche Leistungen sind wichtig beim Krankenkassenvergleich?

Neben der Beitragsersparnis lassen sich die Krankenkassen auch hinsichtlich der angebotenen Leistungen vergleichen. Dazu gehört beispielsweise die Erstattung von Prophylaxemaßnahmen, wie die professionelle Zahnreinigung. Auch spezielle Behandlungsprogramme für chronisch Kranke können für Betroffene weitaus mehr wert sein, als eine Ersparnis von ein paar Euro pro Monat. Es lohnt sich deshalb, zu vergleichen, welche Leistungen die bisherige Kasse bietet und welche Behandlungen bzw. Service- und Beratungsangebote bei einer neuen Krankenkasse verfügbar sind.

Wann lohnt sich der Wechsel?

Ein Krankenkassenvergleich zeigt, dass sich ein Wechsel zu einer neuen günstigeren Krankenkasse vor allem dann lohnt, wenn diese über ein ähnliches oder gar besseres Leistungsangebot verfügt wie der alte Anbieter. Auch Kassenpatienten, die in den letzten Jahren kaum Kontakt zu ihrer Kasse hatten bzw. mit deren Angebot unzufrieden sind, können wahrscheinlich von einem Wechsel profitieren.

So funktioniert der Krankenkassenvergleich

Der Krankenkassenvergleich funktioniert schnell und einfach – und ist dabei für Sie völlig kostenlos. Um ein zuverlässiges Ergebnis zu erhalten, bedarf es nur der Angabe weniger Daten. So unterscheiden sich die Beiträge, je nachdem ob Sie Arbeitnehmer sind oder selbständig arbeiten. Zudem ist die mögliche Beitragsersparnis abhängig von Ihrem Einkommen. Die Angabe Ihres Bundeslands gewährleistet zudem, dass im Krankenkassenvergleich nur die Kassen angezeigt werden, die auch tatsächlich in Ihrer Region vertreten sind. Wenn Sie mit dem Krankenkassenvergleich eine Krankenkasse gefunden haben, die Ihren Vorstellungen entspricht, können Sie gleich im Anschluss ein unverbindliches Angebot anfordern.